Unter dem Motto “Schleswig-Holstein. Der echte Norden” startete im Frühjahr 2015 die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) ihre eigene Spenden-Plattform, die mit unserer Crowdfunding-Technologie umgesetzt wurde. Diese ist erreichbar unter: www.wir-bewegen.sh. Dabei handelt es sich um Spendenaktivität auf Basis des Crowdfunding Prinzips, die für und mit den Menschen vor Ort gemeinnützige Projekte umsetzt. Institutionen wie der IB.SH ist es wichtig, Gutes zu tun, sich sozial engagieren und seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden – Corporate Social Responsibility (CSR) also. Mit einer Spendenplattform auf Basis von Crowdfunding finden Unternehmen ein erfolgreich erprobtes Instrument, Ideen und Projekte zu verwirklichen.

Was ist „wir-bewegen.sh“?

Auf der CrowdDonation-Plattform www.wir-bewegen.sh treffen Projektstarter mit guten Ideen auf hilfsbereite Spender. Gemeinsam bewegen sie Neues im Bundesland Schleswig-Holstein. Die IB.SH selbst unterstützt aktuelle Projekte monatlich mit 1.111 Euro. Damit fördert das Kreditinstitut das soziale Engagement von Vereinen, Initiativen wie auch Ehrenamtlern, und engagiert sich für die Region. Eingereicht werden können Ideen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt, Sport oder Kultur, regionale oder auch weiterführende Hilfsprojekte sowie Projekte für ein besseres Miteinander. Bei der Plattform www.wir-bewegen.sh geht es um einen transparenten Finanzierungs-Prozess für regionale Projekte.

Für nähere Infos und Erklärungen, bewegen Sie den Cursor einfach über die Punkte.

Wie funktioniert eine Spendenplattform?

Die Initiatoren der Hilfsprojekte, meist Vereine und Stiftungen, reichen ein Projekt über ein Formular auf der Plattform ein. Nachdem es auf Umsetzbarkeit geprüft wurde, kann es an die Öffentlichkeit treten. Auf der Spendenplattform erhält die Idee eine eigene Detail-Seite. Hier wird sie ansprechend präsentiert und vorgestellt. Eine solche online-Plattform ist das perfekte Medium, um Förderer für eine Projektidee zu gewinnen, gemeinsam Vorhaben weiter zu entwickeln, Erfahrungen auszutauschen und natürlich, um sie zu finanzieren. Das Engagement von Initiativen und Firmen ernetet rasches Feedback. Ihre Bemühungen können nachhaltig wirken und ihre Erolge medial angemessen gezeigt werden. Das erfreut und begeistert nicht nur Interessenten, Initiatoren und Unterstützer, sondern motiviert auch zu weiterer gesellschaftlicher Initiative. Gutes tun mit Tiefenwirkung!
Für nähere Infos und Erklärungen, bewegen Sie den Cursor einfach über die Punkte.

Was macht eine Spendenplattform so erfolgreich?

Viele Institutionen und Unternehmen suchen nach erfolgreichen Strategien, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Natürlich soll soziales Engagement von Firmen auch dazu dienen, positive Aufmerksamkeit zu erhalten. Genau deshalb treten sie als Sponsoren bspw. von Sportveranstaltungen wie Stadtläufen oder anderen Events auf. Markenbranding und gleichzeitig aktives Wirken in der Region – das erreichen Unternehmen mit sog. Corporate Social Responsibility. Das kann umso wirksamer gestaltet werden, je individueller sich Vereinigungen und Einzelne einbringen können und je ansprechender dies auch optisch abgebildet wird. Wo früher bspw. bei einer Einweihungsfeier ein großformatiger Scheck überreicht wurde und ein Foto davon einmalig in der Lokalpresse erschien, kann nun interaktiv mitgestaltet und Vorhaben gemeinsam umgesetzt werden.
Für nähere Infos und Erklärungen, bewegen Sie den Cursor einfach über die Punkte.

„Gutes sichtbar machen“ – mit Corporate Social Responsibility

In der Praxis bedeutet Corporate Social Responsibility (CSR), dass sich Firmen und Konzerne aktiv damit auseinandersetzen, wie sie der verspürten Verantwortung für die Gesellschaft Ausdruck verleihen können. Der regionale Bezug ist für die Investitionsbank Schleswig-Holstein ein wichtiges Element zur aussichtsreichen und gelingenden Umsetzung von Spendenaktionen. Häufig liegt der emotionale Mehrwert genau in den schnell zu erzielenden Erfolgen von kleineren und besonders lokal ausgerichteten Projekten. Wenn Unternehmen gezielt das Tool Crowdfunding für ihre Anstrengungen in gemeinnützigen Projekten einsetzen, kann das soziale Engagement des Unternehmens transparent dargestellt werden. Nicht nur Unternehmen, auch Institutionen und Interessenvertretungen, ebenso wie Vereine und Stiftungen können von Best-Practice-Projekten lernen und effizient Crowdfunding Plattformen einsetzen. Grundsätzlich sind für Crowdfunding Kampagnen Inhalte zum konkreten Vorhaben, Ziel, Zeitplan und Kosteneinschätzung wichtig. Diese Fakten sollten gut verständlich, übersichtlich und visuell ansprechend dargestellt werden.

Die Vorteile der Spendenplattform:

1. Das erfüllende Gefühl, Gutes zu tun – Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und soziales Engagement zeigen stärkt Unternehmen wie auch die Marken, für die sie stehen.
2. Nachhaltige positive PR – Die erfolgreich umgesetzten Ideen haben bedeutend längere und effektivere Nachwirkung. Durch immer neue Erwähnung der Spendenplattform der Institution in der Presse zu den Einzelprojekten, z.B. im Hamburger Abendblatt mit dem Bericht „Zelte für die Pfadfinder Norderstedt“. Direkt über die Spendenplattform hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR) einen ausführlichen TV-Bericht produziert und am 25.05.2015 im Schleswig-Holstein-Magazin gesendet:

3. Effektivere Spendenaktivität – Bisherige Spendentätigkeit von Unternehmen wird transparenter, zielgerichteter und besser nachvollziehbar.
Durch die verbindliche Unterstützung von Vereinen und Initiativen wird ehrenamtliche Arbeit effizient gefördert. Auf der Pinnwand der Plattform wird über den Verlauf und die Entwicklung eines Projekts berichtet – wie hier zur „Hilfe für traumatisierte Kinder aus Kriegsgebieten“. Welche bemerkenswerte Arbeit die Übersetzer in der Trauma-Ambulanz für Flüchtlinge leisten, kann hier verfolgt werden. Auch in eigenen Social Media Kanälen wird über Aktuelles berichtet: Wir-bewegen.sh auf Facebook und Twitter.

Eigene Plattform?

Haben Sie Interesse, Ihre eigene Spendenplattform umzusetzen? Kontaktieren Sie uns einfach unter kontakt@tableofvisions.com.

← Back to Overview

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.