Der deutsche Spendenmarkt befindet sich im Umbruch. Internet und digitale Transformation haben den sozialen Sektor weitreichend revolutioniert und Spenden wird in Deutschland auch unter den Jüngeren wieder modern.

Wo stehen wir? Deutschland im Spenden-Vergleich

Laut dem CAF World Giving Index 2016 landet Deutschland im internationalen Vergleich auf dem 21. Platz. Das hört sich zunächst relativ nüchtern an, im Vergleich zum Jahr 2013 ist jedoch ein positiver Trend zu verzeichnen, da belegten die Deutschen noch den 34. Platz. Dass der Spendenmarkt in Deutschland wächst und Spenden zunehmend unter den Deutschen populärer wird, belegen auch die jüngsten Zahlen des „Deutschen Spendenrats“: Rund 5,3 Milliarden Euro haben wir allein 2016 gespendet, davon gingen rund 22,1 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen. Die größte Spendengruppe bilden die über 70-Jährigen. Nicht zu vernachlässigen sind ebenfalls die unter 40-Jährigen, die immerhin einen Anteil von 13 Prozent ausmachen und die „kommende“ Generation bilden. Genau diese Gruppe informiert sich verstärkt im Internet und sucht online gezielt nach Möglichkeiten, um ihre Spenden zu verteilen.

CrowdDonation revolutioniert den Spendenmarkt

Crowdfunding im Spendenbereich – auch CrowdDonation genannt – ist eine innovative Möglichkeit um Spenden über das Internet zu generieren. CrowdDonation-Plattformen werden vornehmlich von Banken angeboten, um ihr regionales Geschäftsgebiet gezielt zu fördern und gleichzeitig ihr soziales Engagement öffentlichkeitswirksam darzustellen. Dabei setzten Banken wie die Investitionsbank Schleswig-Holstein, die PSD-Bank Köln oder die Sparkassen auf unsere CrowdDonation-Software, die sich unter anderem durch ein hohes Maß an Transparenz, Effektivität und Kommunikation auszeichnet. Wie gut dieses Prinzip funktionieren kann, zeigen folgende Beispiele. 

Erfolge durch CrowdDonation

Der Hafen Borsfleth konnte kürzlich über 34.000 Euro über die Spendenplattform „wir-bewegen.sh“ einsammeln, um den eigenen Hafen von großen Schlickmengen zu befreien und somit vor der sicheren Schließung zu bewahren. Auf „einfach-gut-machen.de/mainfranken“ hat das Uniklinikum Würzburg unglaubliche 1.004.495 Euro zusammen bekommen und damit die Finanzierung für ihre Krebsforschung gesichert, um eine erfolgsversprechende Therapieform gegen die Krankheit zur klinischen Anwendung zu bringen. Und auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz: Der Burtscheider Turnverein konnte im Raum Köln für die Jugend-Fußballabteilung für 1.752 Euro neue Trainingsmaterialien anschaffen. Die Finanzierungskampagne lief über die CrowdDonation-Plattform „mehr-durch-gemeinsam.de“ der PSD Bank Köln e.G.

Was gilt es als Projektträger zu beachten?

Gerade für kleine gemeinnützige Vereine und Organisationen, die neben den etablierten „Spendenriesen“ weniger Beachtung gefunden haben aber oftmals auf finanzielle Hilfestellungen angewiesen sind, entstehen durch solche Angebot neue Möglichkeiten und Chancen in der Akquise von Spendengeldern. Sie treffen online auf Menschen, die gezielt Spenden möchten, sich im Internet über verschiedene Möglichkeiten informieren und ihr Geld in soziale Projekte investieren, die ihnen gefallen und die sie als unterstützungswürdig einstufen. Aus diesem Grund ist es wichtig, das eingestellte Projekt ansprechend, informativ und emotional aufzubereiten und durch geeignetes Bildmaterial oder Videos zu unterstützen. Projekte, die ihre Spender zudem über Verlauf und Einsatz der Spendengelder kontinuierlich informieren, sind in der Regel erfolgreicher. 

Vorteile für Banken

Auch für die Banken als Plattformbetreiber lohnt sich CrowdDonation. Über die Plattform kann das Kreditinstitut das eigene soziale Engagement öffentlichkeitswirksam und transparent darstellen, beispielsweise in der nachvollziehbaren Vergabe von zusätzlichen Spendengeldern durch die Bank an eingestellte Projekte. Gleichzeitig erhalten oftmals besonders erfolgreiche Projekte nachhaltig positive PR, wovon auch die Banken wie auch die Marke selbst profitieren.

 

Eigene Plattform?

Sie sind von unserer CrowdDonation Lösung überzeugt und wünschen sich eine eigene Plattform für Ihr Unternehmen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten und Vorteile: kontakt@tableofvisions.com

← Back to Overview

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.